Akkordeon-Orchester Tennenbronn

NEWS

Musikzauber 2018
Dieses Jahr gestalten wir den beliebten Musikzauber zu-
sammen mit dem Akkordeon- verein Tannheim.
mehr Infos>>

 

Draußen stürmisch, drinnen gemütlich & musikalisch
Viele Gäste fanden den Weg zu unserem Weintreff & genossen den Nachmittag bei Wein & Musik.
zum Bericht>>


Akkordeon in Concert 2018
Im April gab es Schlager, Evergreens und Modernes für die Ohren!
zum Bericht>>


Knöpflespieler online
Unsere Knöpflespieler haben inzwischen ihren eigenen Internetauftritt!
Infos & Link>>

Rückblick: Heugausfest 2012

Handwerk und Kunstwerk beim Heugausfest

Nach dem Einbringen des letzten Heus wurde in früheren Zeiten auf den Höfen ein Fest gefeiert – das Heugausfest. An diesen alten Brauch lehnt sich das Heugausfest  des Akkordeonorchesters mit Trachtengruppe, das erstmals vor 25 Jahren beim Remsbachhof  gefeiert wurde. Doch in diesem Jahr hatten die Landwirte, so Artur Schweizer, ihr Heu zum Zeitpunkt des Festes noch nicht vollständig einbringen können – viel zu wechselhaft war bis dahin die Witterung. Auch die letzte Heueinfahrt mit Walter Haas und seinem Lanz-Bulldog konnte „gerade noch so“ stattfinden. Dennoch erlebten die Besucher einen schönen Brauchtumsabend im beheizten Zelt – mit alten Tänzen, handgemachter Musik und Wissenswertem über die Tennenbronner Tracht. Die Unterschiede zwischen Evangelischen und Katholischen  zeigten sich vor allem in der Festtagstracht der jungen Mädchen mit ihren prunkvollen Schäppeln. Vor dem Zelt hatte sich der Hufschmied Joachim Zifle mit zwei Pferden eingefunden. Diese benötigten „neue Schuhe“ - der Schmied nahm die alten Hufeisen ab, bearbeitete die Pferdehufe und legte die heißen Eisen auf.  Für musikalische Unterhaltung sorgte die „Hausmusi‘ Altenberg“ -  Hansi Altenberg und seine Familie, mit der Steirischen und Gitarre, fleißig unterstützt von Knöpflespieler Bernd Laufer.

„Aus Weiden kann man fast alles machen“, so Hubert King, Florist und Flechtkünstler aus Schramberg-Sulgen. Seine Liebe zur Natur und seine Kreativität, verbunden mit großer Fingerfertigkeit, lassen wunderbare Kunstwerke aus Weiden entstehen.
Und eine Auswahl dieser Kunstwerke gab es dann am Sonntag zu bestaunen. Mitgebracht hatte der Künstler außerdem das Rohmaterial für eine große Feuerschale, an der er im Lauf des Tages geduldig arbeitete, bis diese nach und nach Form annahm.

Zum Glück hatte der Wettergott ein Einsehen und schickte den bis dahin von Regen geplagten blauen Himmel und strahlenden Sonnenschein. So konnten die Festbesucher gemütlich draußen sitzen und beim Frühschoppen den zünftigen Melodien der Göllsdorfer Musiker lauschen. Während des Nachmittags sorgten die Knöpfleband und steirische Spieler in wechselnden Besetzungen für musikalische Unterhaltung. Erstmals spielte auch das Ensemble Espressivo beim Remsbachhof auf. Und wie immer fand die Schatzsuche im Heuhaufen großen Anklang bei den Kleinen. Auch für das leibliche Wohl war aller bestens gesorgt - bei Mittagstisch, Kaffee und Kuchen sowie deftigem Bauernvesper konnten es sich die Gäste richtig gut gehen lassen.  

 

>> zur Fotogalerie

<< zum Heugausfest