Akkordeon-Orchester Tennenbronn

NEWS


Musikzauber 2017

Mit dem Projektchor "Just Singing" gestalteten wir vor großem Publikum ein wunderschönes Konzert!
zum Bericht>>

 

Musikalischer Weintreff
Die Sonne lachte vom Himmel bei unserem gemütlichen Nachmittag mit Wein & Musik.
zum Bericht>>

 

Akkordeon in Concert
Bei uns gab´s im April was auf die Ohren im evang. Gemeindehaus!zum Bericht>>



Knöpflespieler online
Unsere Knöpflespieler haben ab sofort einen eigenen Internetauftritt!
Infos & Link>>

Akkordeon in Concert 2013

Musikgenuss pur bei „Akkordeon in Concert“

Ein überaus ansprechendes Programm erwartete die Besucher bei „Akkordeon in Concert“ in der Festhalle Tennenbronn, bei dem die Musizierenden die ganze Bandbreite dieses vielseitigen Instruments zur Geltung brachten. Das Orchester aus Tennenbronn, das Ensemble Espressivo sowie das Akkordeonorchester Beffendorf sorgten für einen rundum gelungenen Konzertabend. Zu den einzelnen Werken gab es jeweils ein paar einleitende Worte von Artur Schweizer, Sylvia Fleig oder Harald Römpp.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Susi Günter eröffneten die Gastgeber den musikalischen Reigen mit der anspruchsvollen Ouvertüre zur Operette „Dichter und Bauer“ von Franz von Suppé. Der Erfinder des Tango Nuevo, Astor Piazolla aus Argentinien, schrieb „Novitango“. Das Orchester interpretierte diesen raffinierten Tango gekonnt unter der Stabführung seines Dirigenten Alexander Flory. Und wer kennt sie nicht, die Melodien aus den legendären Italo-Western „Spiel mir das Lied vom Tod“ und „Zwei glorreiche Halunken“. Ennio Morricone schrieb die Melodien, die vom Orchester begeistert umgesetzt wurden. Und wer kennt ihn nicht – den Walzer Nr. 2 von Dimitri Schostakowitsch, der die Zuhörer zum Träumen bringt? Gerne spielten die Akkordeonisten nochmals eine Passage des Morricone-Specials, bevor sie dem „Ensemble Espressivo“ die Bühne freigaben.

Die Ensemblespieler gaben mit dem – klassischen – Tango  „Ole Guapa“ gleich eine beeindruckende Kostprobe ihrer Fingerfertigkeit. Und für diesen Abend hatten sie sich etwas Besonderes ausgedacht, nicht nur für die Ohren, sondern auch für die Augen. Zu „Tico Tico“ erschienen anmutig sieben bezaubernde „Pinguine“ – junge Schülerinnen der Ballettschule „Arabesque“ aus Schramberg tanzten sich in die Herzen der Zuschauer und durften natürlich nicht ohne Zugabe von der Bühne. Auch das Ensemble durfte nach dem Charleston „Black Bottom“ nicht ohne Zugabe – „Palladio“ von Karl Jenkins –  von der Bühne.

Das Gastorchester unter der Leitung von Jürgen Schmieder stellte sich im weiteren Verlauf des Konzertabends mit den „Italienischen Villanesken“ von Adolf Götz dem aufmerksamen Publikum vor. Die Auswahl der Konzertstücke sowie das Klangvolumen des zahlenmäßig starken Orchesters sorgten für ein rundum gelungenes Musikerlebnis. Mit Percussions und E-Gitarre wurden zusätzliche Effekte erzeugt.  „Venti D’Oriente“, ursprünglich für das italienische Orchester „Rondo Veneziano“ komponiert, wurde stilsicher interpretiert. Nach „Mac Arthur Park“ sorgte  „You raise me up“ für Gänsehautstimmung bei den Zuhörern. Und passend zum aktuellen Musical in Hamburg hatte der Dirigent „Rocky in Concert“ aufgelegt. Natürlich durfte nach dem Hit „Marabi Party“, der vom Publikum begeistert aufgenommen wurde, eine Zugabe – „Zirkus Renz“ – nicht fehlen, bei der Jürgen Schmieder selbst rasant in die Tasten griff. Und es gab noch eine Zugabe: zusammen mit den Tennenbronner Spielern erklang zum Abschluss des Konzerts noch „We are the Champions“.

 

>> zur Fotogalerie

<< zu den Konzerten